„Check meinen Chip“ –

Start der Infokampagne im September 2020

Mag. Silvia Stefan-Gromen

Die bundesweite Aktion der Österreichischen Tierärztekammer soll TierhalterInnen über die ordnungsgemäße Registrierung in der Heimtierdatenbank aufklären.

Tausende heimatlose Tiere landen jährlich im Tierschutzhaus, weil sie nicht ordnungsgemäß registriert sind. Dieses Tierleid ist groß und vermeidbar. Aus diesem Grund führt die Österreichische Tierärztekammer (ÖTK) von 1. September bis 30. September 2020 unter der Federführung von ÖTK-Vizepräsidentin Dr. Gloria Gerstl-Hejduk eine Bewusstseinskampagne durch. Mit Unterstützung von Kooperationspartnern (unter anderem aus der Indus­trie, von Behörden und Tierschutzorganisationen) sowie zweier prominenter Testimonials – „Krone“-Tierexpertin Maggie Entenfellner und Christoph Wagner-Trenkwitz, Schauspieler und TV-Kommentator (u. a. des Wiener Opernballs) – möchte die Tierärztekammer auf die ordnungsgemäße Registrierung in der bundesweiten Heimtierdatenbank aufmerksam machen.

„Viele Haustiere, meist Hunde und Zuchtkatzen, sind zwar von unseren KollegInnen, den TierärztInnen, vorschriftsgemäß gechippt, aber leider sind in vielen Fällen, die bei der Registrierungsstelle und damit auch in der Heimtierdatenbank hinterlegten Telefonnummern oder Adressen der TierhalterInnen nicht korrekt. Entlaufene Tiere können daher häufig nicht zu ihren BesitzerInnen zurückgeführt werden – mit dem traurigen Ergebnis, dass viele Vierbeiner im Tierschutzhaus landen und auf ein neues Zuhause hoffen müssen.“ Die Tierärztekammer möchte daher im Rahmen einer  österreichweiten Kampagne informieren.

Die mediale Aufklärungsarbeit wird begleitet von:


• prominenter Unterstützung von Maggie Entenfellner und Christoph Wagner-Trenkwitz, die sich dankenswerterweise bereit erklärt haben, die Aktion mitzutragen,

• einem Wartezimmerplakat für Tierarztordinationen (wird als Beilage des Vetjournals 09-2020 ausgeliefert),

• einem ÖTK-Newsletter,

• einer Facebook-Kampagne,

• einem Kurzfilm über den Youtube-Kanal der ÖTK,

• finanzieller Unterstützung von Virbac, Animaldata und Petcard sowie einem Sachsponsoring von Richter Pharma in Form von:

• einer Bluebox-Beilage ab 1. 9. 2020

• einem Inserat in der Bluebox Info sowie

• einem Newsletter-Beitrag (jeweils im September).

Ziel der Kampagne ist ein breitenwirksamer Aufruf, der TierhalterInnen ermutigen soll, den Chip ihres Vierbeiners überprüfen bzw. richtig registrieren zu lassen.

Die Österreichische Tierärztekammer möchte damit ­mithelfen, die Anzahl gechippter und richtig registrierter Tiere zu erhöhen und auch im Sinne des Tierschutzes einen Beitrag zu leisten. Die Tierärztekammer bedankt sich an dieser Stelle bei allen Personen, die diese Aktion unterstützen, und ruft alle KollegInnen sowie Tierarztpraxen dazu auf, sich daran zu beteiligen bzw. die Initiative ebenfalls mitzutragen.

Weitere Informationen und Downloads:
Vetjournal-Beitrag 07-08/2020
Kampagnen-Plakat "Check meinen Chip"
Kampagnen-Logo "Check meinen Chip"
Sujet Hund - "Ich will nach Hause"
Sujet Katze - "Ich will nach Hause"
Social Media-Kampagnenfilm "Check meinen Chip"

Sponsoringpartner:
Finanzielle Unterstützer der Kampagne

Berichte der UnterstützerInnen:
Tierschutzombudsstelle Wien

Die Kampagne in den Medien:
Krone - Tierecke, Online am 26.08.2020
Kronen Zeitung, 26.08.2020
Vienna.at; 31.08.2020
Salzburger Nachrichten, 01.09.2020
heute.at, 01.09.2020